Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung - EUTB

Beratung von

  • Menschen, die eine Behinderung haben
  • Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind
  • Angehörigen von Menschen mit Behinderungen

Die EUTB berät

  • in Fragen zur Zuständigkeit von Rehabilitationsträgern
  • in Fragen zu Hilfsmitteln
  • in Fragen zu Assistenzleistungen
  • im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation oder der Zuständigkeit der Rehabilitationsträger
  • in allen Fragen zur Teilhabe

Die EUTB berät Sie unabhängig und auf „Augenhöhe“, damit Sie selbstbestimmt Entscheidungen treffen können. Und zwar:

  • ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen
  • unabhängig von Trägern, die Leistungen bezahlen, oder von Leistungserbringern
  • ergänzend zur Beratung anderer Stellen

Die Beratung erfolgt auch von Betroffenen für Betroffene (Peer Counseling). Peers nennt man Personen aus einer Gruppe mit gleichen oder ähnlichen Erfahrungen. In den EUTB arbeiten auch Peer-Beraterinnen und Peer-Berater, die selbst mit einer Behinderung leben.

Rechtliche Beratung und Begleitung in Widerspruchs- und Klageverfahren gehören nicht zum Angebot.

Die Beratung ist kostenlos.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert die EUTB auf Grundlage des § 32 Sozialgesetzbuch IX (SGB IX).

Ihre Ansprechpartner

  • Martin Willuweit, Diplom Sozialarbeiter, Tel. 02602 10698-60
  • Brigitte Orschel, Diplom Sozialpädagogin, Tel. 02602 10698-77
  • Rüdiger Merz, Bürokaufmann, Tel. 02602 10698-72